Projektbereich C - Sicherheit

Gewaltereignisse Somalia

Teilprojekt C2

Sven Chojnacki

01.01.2006 — 31.12.2017

Das Projekt fragt erstens, wie sich die Unterschiede in der Effektivität territorialer Gewaltkontrolle und der damit verbundenen Bereitstellung von basalen Sicherheitsleistungen in Räumen begrenzter Staatlichkeit erklären lassen. Auf Basis der im Teilprojekt erhobenen Ereignisdaten zu einseitiger und wechselseitiger Gewalt sowie der Daten zur Entwicklung des kommerziellen Sicherheitssektors wird untersucht, welchen Beitrag lokale Akteurskonstellationen, materiell-institutionelle Faktoren, ...

Feldkonfigurationen und Akteurskonstellationen

Teilprojekt C3

Marianne Braig, Markus-Michael Müller

01.01.2006 — 31.12.2017

Das Teilprojekt C3 fragt in der dritten Förderperiode nach den (lokalen/nationalen und internationalen) politischen Kontextbedingungen für die Effektivität und Legitimität von Security Governance-Transfers und der Bedeutung des historischen Erbes solcher Transfers für gegenwärtige Interventionen. Dieser Zusammenhang wird anhand einer auf die Rolle des historischen Erbes abhebenden Analyse zweier unterschiedlicher Konfigurationen transnationaler Sicherheitsfelder am Beispiel des ...

Teilprojekt C6

Ursula Schröder

01.01.2010 — 31.12.2017

In vielen Räumen begrenzter Staatlichkeit bieten Staaten ihrer Bevölkerung weder ausreichende Sicherheit noch Schutz vor Bedrohungen. Durch umfassende internationale Hilfsmaßnahmen sollen in einigen dieser Fälle effektive und legitime Sicherheitsordnungen hergestellt werden. Beispiele sind die laufenden Reformen in Liberia nach dem Ende eines 14jährigen Bürgerkriegs im Jahr 2003, in Timor-Leste nach dem Unabhängigkeitsreferendum im Jahr 1999, und in den Palästinensischen Gebieten im ...

Teilprojekt C8

Heike Krieger

01.01.2010 — 31.12.2017

Das Teilprojekt C8 Krieger „Legitimität und Normsetzung im humanitären Völkerrecht“ fragt nach der Legitimität der Rechtssätze und des Rechtssetzungsprozesses im humanitären Völkerrecht als einer Governance-Leistung. Mit besonderem Blick auf die Konflikte in der afrikanischen Region der Großen Seen will das Projekt untersuchen, ob die Normen des humanitären Völkerrechts hinreichend anpassungsfähig und ausreichend legitimiert sind, um gleichermaßen das Verhalten nichtstaatlicher ...

Teilprojekt C9

Michael Daxner

01.07.2010 — 31.12.2017

In Übereinstimmung mit den Gesamtzielen des SFB 700 für die dritte Förderperiode konzentrieren wir uns mit dem übergeordneten Forschungsschwerpunkt des Teilprojekts C9 auf: die Bedingungen, unter denen ein extern unterstützter Staatsaufbau auf lokaler Ebene eine effektive und legitime Governance im Nordosten Afghanistans hervorbringen kann (“Erfolgsbedingungen effektiver und legitimer Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit”) und die Frage, inwieweit diese von Außen ...

Interviews mit der kongolesischen Polizei in Bazi, an der Grenze zum Südsudan

Teilprojekt C10

Andreas Mehler

01.01.2014 — 31.12.2017

Wie lassen sich Unterschiede in der Effektivität der Sicherheitsgewährleistung in Räumen extrem begrenzter Staatlichkeit erklären? Lokale Arenen der Sicherheitsproduktion im Südsudan und der Zentralafrikanischen Republik werden aus der Mikroperspektive heraus untersucht. Das Teilprojekt C10 Mehler gibt dadurch Einblicke in typische Situationen in staatsferne Gebiete, erklärt wie in lokalen Arenen Sicherheit produziert wird und welche Policy-Implikationen hieraus entstehen. Ziel des ...

Teilprojekt C11

Robin Geiß

01.01.2014 — 31.12.2017

Das Teilprojekt C11 fragt, welchen Beitrag das Völkerrecht zur Bekämpfung spezifischer Sicherheitsrisiken leisten kann, die aus Räumen begrenzter Staatlichkeit erwachsen. Dazu untersucht es, unter welchen Voraussetzungen und in welchem Umfang das Völkerrecht externen Akteuren die (partielle) Beteiligung an bzw. die Substitution für Sicherheits-Governance in (gewaltoffenen) Räumen begrenzter Staatlichkeit gestattet und welchen Veränderungen der völkerrechtliche Regelungsrahmen in dieser ...