Teilprojekt C2 - Inseln der Sicherheit? Formen und Reichweite nicht-staatlicher Gewaltkontrolle in Bürgerkriegsräumen

Gewaltereignisse Somalia
Forschungsregion

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Projektlaufzeit:

01.01.2006 — 31.12.2017

Homepage:

Sicherheit wird in Räumen begrenzter Staatlichkeit auch ohne den (National-)Staat durch nicht-staatliche Akteure gewährleistet. Dabei treffen das räumliche und zeitliche Angebot von/sowie die Nachfrage nach Sicherheit auf unterschiedlichen Ebenen zusammen.

Wir fragen: wann, wo und unter welchen Bedingungen stellen nicht-staatliche Akteure auf der Angebotsseite Sicherheitsleistungen bereit und welche Formen von Sicherheits-Governance entstehen dadurch in Räumen begrenzter Staatlichkeit?

Auf der Grundlage zweier Datenbanken werden geographisch und zeitlich desaggregierte Daten erhoben und analysiert. Diese umfassen das Auftreten von Gewaltanwendungen durch nicht-staatliche Akteure sowie deren Aktionsräume. Darüber hinaus wird eine Datengrundlage zu privaten Militärunternehmen und zum Ausmaß und Einfluss kommerziell bereitgestellter Sicherheitsleistungen geschaffen.

Mit Hilfe geo-referenzierter Daten wird das Auftreten von Gewaltereignissen mit Informationen über Infrastruktur, Topographie sowie dem Vorkommen von Primärressourcen in Verbindung gesetzt.

Lesen Sie weiter...

 

!! Diese Inhalte beziehen sich auf das Teilprojekt in der zweiten Förderperiode (2010-2013) !!