Teilprojekt C2 - Privatisierung und Kommerzialisierung von Sicherheit in zerfallen(d)en Staaten

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Projektlaufzeit:

01.01.2006 — 31.12.2017

Das Teilprojekt analysiert die Bereitstellung von Sicherheit in Räumen begrenzter Staatlichkeit durch private Akteure. Im Zentrum steht die Frage, unter welchen Bedingungen Sicherheit aus strategischen Gesichtspunkten entweder aktiv bereitgestellt und/oder verknappt wird und welche Formen und Qualitäten diese Sicherheit annimmt. Analytisch werden dazu zwei komplementäre Perspektiven gewählt: erstens analysieren wir die Logiken der Delegation von (Rest-)Staaten an kommerzielle Sicherheitsdienstleister; zweitens werden die Prozesse der Bereitstellung von Sicherheit durch nicht-staatliche bewaffnete Gruppen in Räumen begrenzter Staatlichkeit erforscht. Methodisch arbeitet das Teilprojekt sowohl mit qualitativen als auch mit quantitativen Ansätzen. Um die Prozesse der Sicherheitsbereitstellung und der Ver-Governance-ung zu spezifizieren, führt Sylvia Sergiou Feldforschung in der nord-östlichen Provinz Nord-Kivu der Demokratischen Republik Kongo (DRC) durch. Das Private Security Database (PSD) Projekt von Željko Branović erhebt wiederum Daten zum Ausmaß des outsourcings von Sicherheitsfunktionen durch Staaten – und analysiert die Bedingungen und Delegationslogiken unter denen (Rest)Staaten auf kommerzielle Sicherheitsdienstleistungen zurückgreifen.

Ein zentrales Ziel unsere Forschung ist es, die gegenwärtigen wissenschaftlichen Debatten zu Sicherheit und Konflikt in Räumen begrenzter Staatlichkeit mit neuen empirischen Ergebnissen zu bereichern und darauf aufbauend einen Beitrag zur theoretischen Konzeptualisierung von Security Governance zu leisten.

» mehr...

 

!! Diese Inhalte beziehen sich auf das Teilprojekt in der ersten Förderperiode (2006-2009) !!