Teilprojekt B7 - Rule of Law als Governance‐Ressource in Räumen begrenzter Staatlichkeit

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Projektlaufzeit:

01.01.2006 — 31.12.2017

Homepage:

Das von Prof. Schuppert geleitete Teilprojekt B7 „Rule of Law als Governance-Ressource in Räumen begrenzter Staatlichkeit“ untersucht die Konsequenzen, die sich aus den Besonderheiten von Räumen begrenzter Staatlichkeit für das Recht und insbesondere die Rule of Law ergeben. Ausgehend von dem zunehmenden Prozess der Entstaatlichung der Rechtsetzung und Rechtsdurchsetzung fragt das Projekt: Wie entstehen legitime und sichere Normordnungen jenseits des Staates? Wie lassen sich die zu erwartenden Normkonflikte lösen? Und bedürfen legitime und sichere nicht-staatliche Regelungsstrukturen eines „staatlichen Schattens“?

Die Forschung des Teilprojekts umfasst drei Schwerpunkte:

  • Indem Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Ländern der Welt auf unserem Wiki “Understandings of the Rule of Law in various Legal Orders of the World” das Verständnis von Rule of Law in ihrer jeweiligen Rechtsordnung nachzeichnen, wird die Kulturalität international verwendeter Rechtsbegriffe deutlich.

  • Indem wir neugeschriebene Verfassungen, wie die Afghanistans, untersuchen, kann der Frage nach dem Wandel rechtlicher Konzepte in Räumen begrenzter Staatlichkeit, insbesondere unter dem Einfluss westlicher Beratung, nachgegangen werden.

  • Indem wir westlich geprägte Begriffe wie „Recht“ oder „Legitimität“ den Bedingungen begrenzter Staatlichkeit aussetzen, wollen wir testen, ob diesen in den untersuchten Gegenden Erklärungswert zukommt.

Lesen Sie weiter...

 

!! Diese Inhalte beziehen sich auf das Teilprojekt in der zweiten Förderperiode (2010-2013) !!