SFB 700: Posterausstellung und Podiumsdiskussion bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2012

Menschenrechte und der Schutz dieser Universalrechte wurden in den letzten Wochen im Zuge der EM-Vorbereitung in der Ukraine und in Polen in deutschen Medien intensiv diskutiert. Welche Funktion Nichtregierungsorganisationen bei dem Schutz der Menschenrechte übernehmen erörtern vier Panelisten aus Forschung und Praxis bei einer Podiumsdiskussion, die der Sonderforschungsbereich 700-Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit gemeinsam mit Human Rights Watch organisiert.

News vom 29.05.2012

Die Veranstaltung findet am zweiten Juni 2012 um 20 Uhr im Henry-Ford-Bau (Hörsaal B) statt. Die Podiumsdiskussion ist Teil des Programms der Langen Nacht der Wissenschaften 2012 in Berlin.

Auf dem Podium diskutieren Andrea Liese (SFB 700 und Universität Potsdam), Beate Rudolf (Deutsches Institut für Menschenrechte), Wenzel Michalski (Deutschland-Direktor Human Rights Watch) und Volker Beck (MdB, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe). Moderiert wird die Debatte von Gregor Walter-Drop (SFB 700). Im Anschluss findet ein Empfang im Foyer des Gebäudes statt. 

Vor und nach der Podiumsdiskussion präsentieren die 18 Teilprojekte des SFB 700 ihre Forschungsthemen und –ergebnisse in einer Posterausstellung und laden zur kritischen Diskussion ein.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie sowohl auf unserem Flyer, als auch im Programmheft der Freien Universität Berlin zu der Langen Nacht der Wissenschaften

60 / 81