Hannah Janetschek

Hannah Janetschek

Teilprojekt D1

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Zur Person

Hannah Janetschek ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt D1 „Erfolgsbedingungen transnationaler Entwicklungspartnerschaften. Von der transnationalen Kooperation zur lokalen Umsetzung in Räumen begrenzter Staatlichkeit“. In diesem Rahmen ist sie für die Fallstudien in den Bereichen Wasser- und Energieversorgung, Gesundheit und Ernährung in Indien und Bangladesch verantwortlich.

Ihr empirischer Forschungsschwerpunkt umfasst im Rahmen der Diskussion um die Effektivität internationaler Entwicklungszusammenarbeit die Analyse entwicklungspolitischer Ansätze zur Armutsminderung. Das theoretische Forschungsinteresse gilt der Verknüpfung politikwissenschaftlicher Governance Forschung mit Ansätzen der Institutionenökonomie. Ihre politikfeldspezifische Expertise liegt in der Umweltpolitik mit Fokus auf Wasser-, Energie- und Klimapolitik, ihre regionalspezifische Expertise ist Südasien.

Ihren Bachelorabschluss in Politik- und Verwaltungswissenschaften hat sie an der Universität Konstanz absolviert und anschließend einen Masterabschluss in Empirischer Politik- und Sozialforschung mit Schwerpunkt auf die Internationalen Beziehungen und Entwicklungsökonomie an der Universität Stuttgart erworben. An der University of  Aberdeen verbrachte sie ein Auslandssemester. Von 01/2009 bis 04/2010 befasste sie sich als wissenschaftliche Mitarbeiterin innerhalb eines Drittmittelprojektes an der Humboldt-Universität zu Berlin mit Governance-Strukturen im Energie-Wasser-Klima Nexus in Hyderabad/Indien.