Governance und Rechtsetzung: Grundfragen einer modernen Regelungswissenschaft

Governance und Rechtsetzung

Cover

Gunnar Folke Schuppert – 2011

Die tradierte deutsche Gesetzgebungslehre kann, wie immer man ihre Leistungen ansonsten beurteilt, die gewaltigen Veränderungen ihres Gegenstandes in neuerer Zeit nicht mehr angemessen erfassen. Ein verändertes staatliches Aufgabenverständnis hat die Privatisierung und Hybridisierung der Normierung befördert, Europäisierung und Internationalisierung haben neue Formen nichtstaatlicher Rechtsetzung durch regulierte Selbstregulierung, Standardisierung, Codes of Conduct und andere Formen von sogenanntem „soft law“ entstehen lassen. Staat und Recht sind in vielen Bereichen graduell entkoppelt. Diese Veränderungen sind gleichwohl für ein zeitgemäßes Verständnis des Rechts als Steuerungsinstrument von höchstem Interesse. Sie können konzeptionell nur auf der Basis einer Regelungswissenschaft eingefangen werden, die juristische, sozialwissenschaftliche und Governance-Perspektive vereint. Folke Schuppert verdeutlicht an ausgewählten Referenzgebieten – wie der kooperativen Rechtsetzung, der privaten Standardisierung oder der transnationalen Regulierung – die Erkenntnisinteressen, die Leistungsfähigkeit und die Methodik einer solchen Regelungswissenschaft.

Governance and Rulemaking. Fundamental Questions for a Modern Regulatory Science: Regardless of how well its other accomplishments stand up, the traditional German approach to lawmaking is unable to adequately account for the powerful recent transformations in its field. A changed understanding of the state’s responsibilities has brought about the privatization and hybridization of norm setting, while Europeanization and internationalization have produced new forms of non-state rulemaking through regulated self-regulation, standardization, codes of conduct, and other forms of so-called “soft law.” State and law are gradually separating from each other. These transformations are central to developing a contemporary understanding of the law as a steering instrument. Conceptually, they can only be captured through an approach to regulation that combines perspectives from legal studies, the social sciences, and governance theory. Folke Schuppert uses selected areas of reference (such as cooperative rulemaking, private standardization, or transnational regulation) to highlight the scientific interests, the potential, and the methodology of this approach.

Title
Governance und Rechtsetzung: Grundfragen einer modernen Regelungswissenschaft
Publisher
Nomos
Keywords
Research Project B7
Date
2011-02-07
Identifier
ISBN 978-3-8329-5962-3
Appeared in
Schriften zur Governance-Forschung
Language
ger/deu