Teilprojekt C3 lädt zu einer Veranstaltung mit dem mexikanischen Autor und Journalisten José Reveles am 27. Oktober 2011 ein

Das Teilprojekt C3 lädt zu einer Veranstaltung zum Thema "Más alla de la Guerra contra el narcotráfico en México -impunidad y corrupción" mit dem mexikanischen Journalisten José Reveles ein. Die Veranstaltung ist am 27. Oktober 2011 von 18-20 Uhr und findet in der Boltzmannstr. 1 (U-Bahnhof Thielplatz) in den Räumen von DesiguaALdades.net statt.

News vom 26.10.2011

Nach einer Einleitung von Anne Huffschmied wird die Veranstaltung moderiert von Marisanne Braig. 

José Reveles (1944, Mexiko-Stadt) ist einer der renommiertesten investigativen Journalisten Mexikos. Seit mehr als zwei Jahrzehnten recherchiert und schreibt er zu Verflechtungen zwischen Politik, Polizei, Militär und Wirtschaft. Zum Thema organisiertes Verbrechen und "Drogenkrieg" hat er diverse weithin rezipierte Bücher veröffentlicht, darunter "Las historias más negras de narco, impuniad y corrupción en México" (Debolsillo 2009), "El cártel incómodo" (Grijalbo 2010) und "Narcoméxico" (La Catarata, Madrid, 2011). Soeben erschienen ist der Band "/Levantones /Narcofosas/ y Falsos Positivos" (Grijalbo-Random House Mondadori).

Reveles hat für die großen Tageszeitungen Mexikos gearbeitet: Seit über 20 Jahren für den Financiero, wie auch für das Wochenmagazin Proceso. In den 1990er Jahren war er Chefredakteur des von ihm gegründeten Monatsmagazins "Filo Rojo".

Hier die offizielle Einladung

72 / 81