Prof. Dr. Marianne Braig

Marianne Braig

Teilprojekt C3

Lateinamerika Institut

Teilprojektleiterin

Adresse
Rüdesheimer Straße 54-56
Raum 224
14197 Berlin
Fax
+49 30 838 55465

Marianne Braig ist seit 2002 Professorin für Politikwissenschaft am Lateinamerika- Institut (LAI) der Freien Universität, von 2003 bis 2006 war sie dessen Direktorin. Seit der Gründung des Center of Area Studies ist sie eine der Ansprechpartnerinnen. Nach Berlin kam sie aus Frankfurt, wo sie von 1997 bis 2002 Hochschuldozentin für Politikwissenschaft im Bereich Internationale Beziehungen an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität (Frankfurt am Main) war. Zuvor war sie als Wissenschaftliche Assistentin und Gastwissenschaftlerin tätig, unter anderem in Chile, Mexiko und Brasilien. Die Promotion erfolgte 1989, die Habilitation 1999. Seit 1977 reist Marianne Braig regelmäßig für Forschungs- und Lehrzwecke nach Lateinamerika, vor allem nach Mexiko, wo sie auch an der UNAM studiert hat. Forschungsschwerpunkte sind unter anderem: geschlechtsspezifische Segmentierung des Arbeitsmarktes, vergleichende Sozialpolitik, Transformation und Entwicklung in Lateinamerika. Derzeit untersucht sie Probleme von Staatlichkeit in Staaten mit begrenzter Reichweite. Sie ist unter anderem am SFB 700 der Freien Universität „Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit“ beteiligt und leitet mit Ruth Stanley das Teilprojekt C3 – „Öffentliche Sicherheit als Governance: Policing in Transformations-und Entwicklungsländern“. Zusätzlich ist sie seit 2002 wissenschaftliche Leiterin der Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauen- und Geschlechterforschung der Freien Universität.