D1-Team verfasst Hintergrundpapier für das ECOSOC Partnership Forum

Nils Simon beim Expert Group Meeting von UNDESA in New York

Nils Simon beim Expert Group Meeting von UNDESA in New York

Das D1-Team hat für das ECOSOC Partnership Forum, das am 31. März 2016 in New York stattfand, ein Hintergrundpapier verfasst. Es beschäftigt sich mit der Frage: Wie können Multi-Stakeholder-Partnerschaften bei den Vereinten Nationen besser gesteuert werden?

News vom 02.05.2016

Auf Grundlage ihrer Erkenntnisse aus dem Teilprojekt D1 des Sonderforschungsbereichs 700 haben Dr. Marianne Beisheim und Dr. Nils Simon für UNDESA ein Hintergrundpapier zur Governance von Multi-Stakeholder-Partnerschaften verfasst. Diese Partnerschaften sind ein wesentliches Mittel zur Umsetzung der Agenda 2030 und der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG). Nils Simon präsentierte das Papier beim ECOSOC Partnership Forum am 31. März 2016 in New York.

Das Hintergrundpapier mit dem Titel „Multi-stakeholder Partnerships for Implementing the 2030 Agenda: Improving Accountability and Transparency“ beleuchtet Typologien und Erfolgsbedingungen von Multi-Stakeholder-Partnerschaften. Es gibt einen Überblick über das bisherige Engagement der Vereinten Nationen bezüglich dieser Partnerschaften und skizziert Optionen für deren verbesserte Steuerung durch die VN. Im Fokus der Ausführungen stehen Rechenschaftspflicht, Transparenz sowie die Effektivität von Multi-Stakeholder-Partnerschaften.

Einen Entwurf des Papiers haben Marianne Beisheim und Nils Simon gemeinsam bei einem Expert Group Meeting von UNDESA am 5. und 6. Februar 2016 in New York vorgestellt und diskutiert. Am 2. März 2016 fand außerdem ein Webinar, durchgeführt von Marianne Beisheim und Felix Dodds, mit insgesamt 70 primär zivilgesellschaftlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Dabei wurden die Ergebnisse des Expert Group Meetings vorgestellt und diskutiert.

Das Papier ist auf der Website des ECOSOC Partnership Forum eingestellt und kann hier aufgerufen werden. Ein Mitschnitt der Präsentation durch Nils Simon und der anschließenden Panel-Diskussion in New York kann bei UN Web TV eingesehen werden.

19 / 72