Anna Kristin Müller-Debus

Teilprojekt D2

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Biographie

Anna studierte Philosophie, Wirtschaft und Policy Analysis an der Universität Bayreuth und der University of Bath. Während ihre Bachelorarbeit zur Debatte über Ethik für Unternehmen und die Wirtschaft beiträgt, entwickelt ihre MSc Dissertation eine Erklärung für die Interaktion zwischen Europäischer Union und Türkei und diskutiert diesbezüglich Identitäts- und Sicherheitsargumente. Bevor Anna zum EUI kam, sammelte sie Arbeitserfahrungen u.a. am Institut für Philosophie der Universität Bayreuth und bei den Vereinten Nationen in Genf.

Forschungsinteressen

Kooperation, Öffentliche Güter, Standardsetzung

 

Regionale Interessen

Südliches Afrika, Zentraleuropa

 

Forschung

Anna Kristin Müller-Debus ist Forschungsassistentin am Europäischen Hochschulinstitut (EUI) und am Sonderforschungsbereich (SFB) “Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit” im Projekt D2 “Fostering Regulation? CSR in Countries with Weak Regulatory Capacity”. Innerhalb des Projekts untersucht Anna die Textilindustrie Südafrikas.
Für ihre Dissertation beschäftigt sie sich sowohl mit dem Textil- als auch dem Automobilsektor in Südafrika und Deutschland. Die Forschungsfrage lautet: Unter welchen Bedingungen entschließen sich Firmen zur Kooperation zum Zweck der Bereitstellung öffentlicher Güter?

Publikationen

Héritier A, Müller-Debus A K, Thauer C (forthcoming) The Firm as an Inspector. Private Ordering and Political Rules. Business and Politics.

Müller-Debus A K, Thauer C, Börzel T A (forthcoming) Firms, Associations and the Governance of HIV/AIDS in South Africa. Zeitschrift für Menschenrechte.

 

Book Chapters

Börzel, T A, Héritier A, Müller-Debus A K (2007) Der Regulierungsbeitrag von Großunternehmen im Kampf gegen HIV/AIDS in Südafrika.In: Risse, T, Lehmkuhl, U (eds) Regieren ohne Staat? Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit. Baden-Baden: Nomos.

 

Working Papers

Müller-Debus A K, Thauer C, Börzel T A (2009) Governing HIV/AIDS in South Africa. The Role of Firms. SFB Working Paper Series, 20, Free University Berlin, June.

 

Conference Papers

 Müller-Debus A K, Thauer C, Börzel T A (2009) Governing HIV/AIDS in South Africa. The Role of Firms. Paper presented at the European Consortium for Political Research (ECPR) meeting, Potsdam, 10-12 September.

Müller-Debus A K (2009) The Role of Idiosyncratic Investment for the Collective Action of Firms. An Analysis of Private Social Involvement of Automotive and Textile Industries in South Africa. Paper presented at the American Political Science Association (APSA) meeting, Toronto, 3-6 September.

Müller-Debus A K (2008) Collective Action Without State Intervention? Social Goods Provision By Firms in South Africa. Paper presented at the Annual Graduate Conference in Political Science, International Relations and Public Policy in memory of Yitzhak Rabin, Jerusalem, 17-19 December.

Müller-Debus A K (2008) Coordination in the Shadow of Anarchy? Inter-Firm Cooperation in Areas of Limited Statehood. Paper presented at the Global International Studies Conference, Ljubljana, 23-26 July.