Projektbeschreibung

D1 - Erfolgsbedingungen transnationaler Public Private Partnerships
in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Soziales

 

Projektbeschreibung

Das Teilprojekt untersucht Institutionalisierungsgrad und Erfolgsbedingungen transnationaler öffentlich-privater Kooperationspartnerschaften zur Bereitstellung von Gemeinschaftsgütern in Ländern begrenzter Staatlichkeit, wobei wir uns auf solche transnationalen Partnerschaften konzentrieren, die Projekte in Entwicklungs- und Transformationsgesellschaften durchführen. Die Zahl solcher Public Private Partnerships (PPP) hat in den letzten Jahren sprunghaft zugenommen, u.a. weil die Einbeziehung privater Akteure vielfach als entscheidend für die Problemlösungsfähigkeit und für die Legitimität von Global Governance angesehen wird. Ob diese optimistischen Annahmen zutreffen, darüber wissen wir noch sehr wenig, vor allem, weil vergleichende Studien fehlen. Dieses Teilprojekt soll zur Schließung dieser Forschungslücke beitragen. Empirisch konzentrieren wir uns auf PPP, die zur Verwirklichung der Millennium Development Goals beitragen sollen, auf die sich die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen geeinigt haben. Wir untersuchen PPP in den Bereichen nachhaltige Energie- und Wasserversorgung, Gesundheit, Ernährung und Sozialrechte. Unsere Arbeitshypothesen übernehmen wir aus institutionalistischen Theorien der Internationalen Beziehungen rationalistischer und konstruktivistischer Provenienz. Im Einzelnen erforschen wir,

(1)   welche PPP welchen Institutionalisierungsgrad aufweisen, d.h. wie gehaltvoll und präzise die vereinbarten Normen sind, welche Handlungsauflagen festgelegt wurden, und wie dies zu erklären ist;

(2)   ob diese neuen Kooperationsformen erfolgreich sind, d.h. ob die Beteiligten die im Rahmen der PPP vereinbarten Regeln einhalten und ob die untersuchten PPP ihre selbstgesteckten Ziele erreichen, und wie dies zu erklären ist.

Insbesondere vermuten wir, dass der Institutionalisierungsgrad einerseits und das Prozess-Management der PPP andererseits zu den entscheidenden Erfolgsbedingungen gehören und zu Veränderungen der Ziele sowie der inter- und intra-organisatorischen Strukturen und Prozesse der an der PPP beteiligten Akteure führen.