Gefahrenabwehr auf See. Piraterie an der Küste Somalias – nationale und internationale Antworten

Cover: SWP-Aktuell

Cover: SWP-Aktuell

Günther Maihold, Kerstin Petretto – 2008

Spätestens seit der Entführung des Lübecker Frachters MV Lehmann Timber wird die Debatte über Piraterie auch in Deutschland geführt. Insbesondere die Küste Somalias steht dabei im Schlaglicht, da hier eine der wichtigsten Schifffahrtsrouten vorbeiführt und die meisten Angriffe zu verzeichnen sind. Zudem patrouilliert dort die deutsche Fregatte Emden im Rahmen der Anti-Terroroperation Enduring Freedom (OEF). In mindestens drei Fällen musste sie in diesem Jahr bereits Schiffen bei Angriffen durch Piraten zu Hilfe kommen. Eine neue UN-Sicherheitsratsresolution bevollmächtigt Kriegsschiffe nun erstmals, in das Hoheitsgebiet eines Staates vorzudringen, um Piraten aktiv zu bekämpfen. Ob die deutsche Marine von dieser neuartigen Befugnis Gebrauch machen darf, ist verfassungsrechtlich noch zu klären. Überdies erscheint fraglich, ob ein robustes Mandat zur Bekämpfung der Piraterie an der somalischen Küste den dortigen Problemen gerecht wird.

Titel
Gefahrenabwehr auf See. Piraterie an der Küste Somalias – nationale und internationale Antworten
Verfasser
Günther Maihold, Kerstin Petretto
Verlag
Stiftung Wissenschaft und Politik
Ort
Berlin
Schlagwörter
Bewaffneter Konflikt, Gewaltakteure, Somalia, Sicherheit, Teilprojekt C3
Datum
2008-06
Kennung
ISSN 1611-6364
Erschienen in
SWP-Aktuell, No. 56.
Sprache
ger
Art
Text