Internationale Organisationen. Autonomie, Politisierung, interorganisationale Beziehungen und Wandel

Cover: Special Issue of PVS - Politischen Vierteljahreszeitschrift, Vol. 49

Cover: Special Issue of PVS - Politischen Vierteljahreszeitschrift, Vol. 49

Andrea Liese, Eugéniada Conceição-Heldt, Martin Koch – 2015

Das PVS-Sonderheft nimmt internationale Organisationen als partiell eigenständige Akteure zum Ausgangspunkt, deren Verhalten sich nicht (ausschließlich) aus dem Einfluss von Mitgliedstaaten ableiten lässt, um konzeptionell offen und theorieübergreifend grundlegende Fragen nach Delegation und Autonomie, Verrechtlichung und Politisierung, den interorganisationalen Beziehungen und dem Wandel von internationalen Organisationen nachzugehen. Damit greift das Sonderheft nicht nur zentrale Fragen der jüngeren Forschung auf, sondern konzentriert sich auch auf das Verhältnis internationaler Organisationen zu ihrer sich wandelnden Umwelt. Dazu initiiert das Sonderheft einen Dialog zwischen verschiedenen theoretischen Ansätzen (rationalistische, sozialkonstruktivistische und soziologische Ansätze) und Herangehensweisen (erklärende und interpretative Studien) und lotet das Potential der Synthese aus.

Titel
Internationale Organisationen. Autonomie, Politisierung, interorganisationale Beziehungen und Wandel
Verfasser
Andrea Liese, Eugéniada Conceição-Heldt, Martin Koch
Verlag
Nomos
Ort
Baden-Baden
Schlagwörter
Internationale Organisationen, Teilprojekt D7
Datum
2015
Kennung
ISBN 978-3-8487-0484-2 (Print) ISBN 978-3-8452-4851-6 (Online)
Erschienen in
Special Issue of PVS - Politischen Vierteljahreszeitschrift, Vol. 49.
Sprache
ger
Art
Text