Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure

Weingärtner, Krieger: Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure

Buchcover

Heike Krieger, Dieter Weingärtner – 2013

Nicht-staatliche Akteure spielen in den bewaffneten Konflikten der Gegenwart eine immer größere Rolle. Denn die Großzahl dieser Konflikte ist durch eine Fragmentierung der Beteiligten charakterisiert. Nicht-staatliche Akteure stehen Streitkräften als Gegner – wie Aufständische oder Piraten – oder als Partner – wie private Sicherheitsfirmen oder Nichtregierungsorganisationen – gegenüber. Auch im innerstaatlichen Bereich arbeiten militärische und zivile Einrichtungen immer enger zusammen. Für die Bundeswehr ergeben sich aus den Beziehungen zu nicht-staatlichen Akteuren zahlreiche Fragen des internationalen und nationalen Rechts. Dementsprechend konzentriert sich der erste Schwerpunkt dieses Bandes auf die Weiterentwicklung des Rechts des nicht-internationalen bewaffneten Konflikts und der Rechtsbindungen der nicht-staatlichen Gewaltakteure. Ein zweiter Themenkomplex widmet sich den Rechtsproblemen, denen sich die Bundeswehr im Einsatz gegenüber gestellt sieht. Ein letzter Schwerpunkt liegt auf Fragen der Privatisierung. Mit Beiträgen von: Michael Bothe, Robert Frau, Daniel Heck, Sascha Rolf Lüder, Thilo Marauhn, Christian Raap, Doreen Scholz, Andreas Schüller, Christoph Schütz, Dominik Steiger

Titel
Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure
Verfasser
Heike Krieger, Dieter Weingärtner
Verlag
Nomos
Schlagwörter
Gewaltakteure, Sicherheit, Völkerrecht, Teilprojekt C8
Datum
2013-07-17
Kennung
ISBN 978-3-8487-0377-7
Quelle/n
Erschienen in
Schriftenreihe Forum Innere Führung
Sprache
ger/deu
Art
Text