Polizei und (post-)koloniales Regieren. Eine Einleitung

Cover: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung

Cover: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung

Markus-Michael Müller – 2012

Die Polizei spielt in der gegenwärtigen Weltpolitik eine gewachsene Rolle. Die wachsende Zentralität urbaner Räume in internationalen Interventionen führt zu einem Umdenken in militärischen Strategien und Einsatzprotokollen, das sich in einer zunehmenden operativen Annäherung des Militärs an die Polizei niederschlägt. Der Verfasser nimmt eine allgemeine Bestimmung des Begriffs "Polizei" vor. Er geht im Folgenden auf Spezifika der Beziehung zwischen Polizei und (post-)kolonialem Regieren ein. In einem zweiten Teil wird ein Überblick über die Beiträge des Heftes gegeben.

Titel
Polizei und (post-)koloniales Regieren. Eine Einleitung
Verlag
Leipziger Universitätsverlag
Ort
Leipzig
Schlagwörter
Policing, (Post-)Kolonialismus, Staat, Sicherheit, Teilprojekt C3
Datum
2012
Kennung
ISSN 0940-3566
Erschienen in
Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung, 3 (12), 9-16.
Sprache
ger
Art
Text