Die unterschiedlich starke Öffnung internationaler Organisationen gegenüber nicht-staatlichen Akteuren. Erklärungen der Institutionen- und Organisationstheorie

Cover: Die Organisierte Welt. Internationale Beziehungen und Organisationsforschung

Cover: Die Organisierte Welt. Internationale Beziehungen und Organisationsforschung

Andrea Liese – 2009

Warum öffnen sich internationale Organisationen gegenüber nichtstaatlichen Akteuren , d.h. gegenüber zivilgesellschaftlichen Organisationen und dem Privatsektor bei der Standardsetzung und -implementierung? Und wie können wir unterschiedliche Grade der Offenheit der Vereinten Nationen (VN) gegenüber diesen Akteuren über Zeit, zwischen und innerhalb von verschiedenen Organisationen erklären?

Titel
Die unterschiedlich starke Öffnung internationaler Organisationen gegenüber nicht-staatlichen Akteuren. Erklärungen der Institutionen- und Organisationstheorie
Verfasser
Verlag
Nomos
Ort
Baden-Baden
Schlagwörter
Public-Private Partnerships (PPP), Nachhaltigkeit, Ernährung, Teilprojekt D1
Datum
2009
Kennung
ISBN 978-3-8329-4934-1 (Print) ISBN 978-3-8452-1945-5 (Online)
Erschienen in
Dingwerth, Klaus/Kerwer, Dieter/Nölke, Andreas (eds.): Die organisierte Welt. Internationale Beziehungen und Organisationsforschung, 189-210.
Sprache
ger
Art
Text