Wem gehört die Altstadt? Straßenhandel, Stadtpolitik und Globalisierung im Lokalen in Mexiko-Stadt

Cover: Stadtforschung aus Lateinamerika. Neue urbane Szenarien. Öffentlichkeit, Territorialität, Imaginarios

Cover: Stadtforschung aus Lateinamerika. Neue urbane Szenarien. Öffentlichkeit, Territorialität, Imaginarios

Marianne Braig, Carlos Alba – 2013

Mit der Studie über die Rolle des Straßenhandels und über die Interaktionen der darin involvierten Akteure wollen die Verfasser einen Beitrag zum Verständnis der Veränderung des städtischen ökonomischen und politischen Lebens leisten und damit zugleich auch eine andere Perspektive auf Globalisierungsprozesse verbinden. Von besonderem Interesse ist dafür das Interagieren zwischen Vertretern der informellen Ökonomie und den politischen Repräsentanten in den historischen Innenstädten. Am Beispiel Mexiko-Stadt - einem der größten urbanen Ballungsräume weltweit und gleichzeitig einem der Orte mit der größten Dichte von Straßenhändlern, den Ambulantes, im öffentlichen Raum, von denen wiederum die meisten Frauen sind - werden diese Interaktionen genauer betrachtet. Es wird gezeigt, dass sie in den letzten zwei bis drei Jahrzehnten quantitativ bedeutsamer und politisch immer relevanter geworden sind. Im Gegensatz zu den kleinen und mittelständischen Betrieben, die in der Regel isoliert und ohne bedeutsame wirtschaftliche und soziale Interessenvertretung arbeiten, sind die Ambulantes in Mexiko-Stadt - und Gleiches gilt auch für São Paulo - von einem hohen Organisationsgrad abhängig, um ihre Interessen verteidigen zu können, die in erster Linie darin bestehen, auf der Straße verkaufen zu können.

Titel
Wem gehört die Altstadt? Straßenhandel, Stadtpolitik und Globalisierung im Lokalen in Mexiko-Stadt
Verfasser
Marianne Braig, Carlos Alba
Verlag
transcript
Ort
Berlin
Schlagwörter
Staatlichkeit, Staat/Lokale Akteure, Mexiko, Sicherheit, Teilprojekt C3
Datum
2013
Kennung
ISBN 978-3-8376-2313-0
Erschienen in
Huffschmid, Anne/Wildner, Kathrin (eds.): Stadtforschung aus Lateinamerika. Neue urbane Szenarien. Öffentlichkeit, Territorialität, Imaginarios, Berlin: transcript, 397-418.
Sprache
ger
Art
Text