SFB Working Paper 73 erschienen

wp73

wp73

Das Working Paper 73 "International Organizations' Modes of Governance in Areas of Limited Statehood: The Case of Food Security" von Leon Valentin Schettler, Angela Heucher und Andrea Liese erschienen.

News vom 18.04.2018

Internationale Organisationen (IOs) stehen vor einer doppelten Herausforderung in Räumen begrenzter Staatlichkeit (RbS): Einerseits sind IOs qua Mandat Regierungs-Organisationen. Ihre übliche Vorgehensweise – ihren Mitgliedern bestimmte Dienstleistungen bereitzustellen und mit oder für einen Staat zu arbeiten – kann in RbS jedoch nicht umsetzbar oder nicht
nachhaltig sein. Andererseits gehen RbS mit zahlreichen Herausforderungen für die Governance-Aktivitäten von IOs einher, wie einer beeinträchtigten Sicherheitslage oder fehlender Meta-Governance. Nichtsdestotrotz wissen wir wenig darüber, wie IOs in solchen Kontexten operieren und welche Governance-Modi sie für welche Zwecke wählen. Wie können IOs im Einklang mit ihrem regierungsfokussierten Mandat operieren und dabei gleichzeitig auf RbS-spezifische Herausforderungen reagieren, um Ernährungssicherheit effektiv bereitzustellen? In diesem Working Paper analysieren wir, wie verschiedene IO-Typen
angesichts RbS-spezifischer Herausforderungen diverse Governance-Modi (von bargaining bis persuasion) wählen und kombinieren. Unsere Analyse beruht dabei auf Interviews, die wir an den Hauptsitzen mehrerer IOs (ECHO, FAO, IDB, WFP und Weltbank) und in ausgewählten Länderbüros (in Côte d’Ivoire, Haiti, Kolumbien, Niger und Sierra Leone) durchgeführt haben, sowie auf organisationalen Dokumenten.

5 / 72