C6-Workshop: Decentering International Interventions. Alternative Perspektiven auf Staatlichkeit und (Un)Sicherheit im Globalen Süden

Am 15. und 16. Juli 2016 veranstaltete das SFB-Teilprojekt C6 - The Politics of State- and Security-Building in Areas of Limited Statehood einen Workshop mit dem Titel „Decentering International Interventions. Alternative Perspektiven auf Staatlichkeit und (Un)Sicherheit im Globalen Süden“.

Diskussion während des Workshops
Diskussion während des Workshops
Bildquelle: eigenes Bild

News vom 22.09.2016

Während des zweitägigen Workshops diskutierten Ursula Schröder, Sina Birkholz und Tilmann Scherf vom Teilprojekt C6 mit internationalen und nationalen Teilnehmer/innen zahlreiche Beiträge zum Thema des Workshops. In diesen wurden alternative Perspektiven auf internationale Interventionen, Staatlichkeit und (Un)Sicherheit erörtert, die über vorherrschende Interpretationen und Narrative aus dem Globalen Norden über internationale Staatsaufbau- und Sicherheitsinterventionen im Globalen Süden hinausgehen. Die Diskussionsbeiträge der Teilnehmenden näherten sich dem Thema aus unterschiedlichen theoretischen und methodischen Perspektiven. Sie beschäftigten sich z.B. mit Wissensproduktionsdynamiken über internationale Interventionen, mit neuen methodologischen und methodischen Ansätzen für Forschung über internationale Interventionen sowie mit den oft unterschiedlichen Perspektiven und konfliktiven Interaktionsdynamiken zwischen den Intervenierenden und den Intervenierten.

Eine Programmübersicht des Workshops finden Sie hier.

9 von 76